ePaper · Abo · Inserate · Beilagen · Wetter: Thun 11°Wolkenfelder, kaum Regen

Wirtschaft

  • Region
  • Schweiz
  • Ausland
  • Wirtschaft
  • Börse
  • Sport
  • Kultur
  • Panorama
  • Leben
  • Auto
  • Digital
  • Blogs
  • Forum

Der Vorbörsenbericht

Der tägliche Morgenreport der «Finanz und Wirtschaft» zur Lage an den internationalen Aktienmärkten.

Stand: Mittwoch, 23. April 2014 07:44 Uhr

Finanz und Wirtschaft

Aktuelle Kennzahlen

SMI8443.26-0.21%
Euro Stoxx 503178.99-0.65%
Dax9544.19-0.58%
Dow Jones Ind.16496.62-0.11%
Nasdaq 1003570.62-0.51%
Nikkei 22514546.271.09%
EUR/CHF1.2195-0.16%
USD/CHF0.8828-0.19%
EUR/USD1.38140.05%
Gold USD/Unze1284.00-0.07%
Brent Oel108.90-0.37%

Wichtige Ereignisse
vom 23.04.2014

07:00   Jungfraubahn: Ergebnis 2013
07:00   Phoenix Mecano: Ergebnis 2013
07:00   Villars: Ergebnis 2013
09:30   Phoenix Mecano: BMK 2013, Zürich
10:15   Jungfraubahn: BMK 2013, Bern
10:30   GastroSuisse: Jahres-MK, Bern
10:30   Villars: BMK 2013, Freiburg
Sonstige Termine
BCGE: GV
BFW Liegenschaften: GV (13.30 Uhr), Frauenfeld
Pilatus-Bahnen AG: GV und Medienkonferenz (ab 17.00 Uhr), Horw
Swiss Life: GV 13.30 Uhr), Zürich

Overnight

Gute Quartalsresultate und die angekündigte Übernahmeofferte für den Botox-Hersteller Allergan durch den kanadischen Pharmakonzern Valeant bewirkten an der US-Börse eine gute Stimmung. Der Dow Jones Industrial avancierte 0,4% auf 16514, die Technologiebörse Nasdaq legte knapp 1% auf 4161 zu.

Titel von technologienahen Unternehmen wie dem Videoportal Netflix (+7%), das ein gutes Quartalsresultat mit kräftigem Wachstum präsentieren konnte, oder Facebook (+2,9%), die von Credit Suisse heraufgestuft worden sind, waren gesucht. Allergan sprangen um 15%, nachdem Valeant Pharmaceuticals ein Übernahmeangebot vorgelegt hatte. Dies sowie der Austausch von Geschäftsteilen zwischen Novartis, GlaxoSmithKline und Eli Lilly befeuerten den Pharmasektor des S&P-Index (+1%) und besonders den Nasdaq Biotech Index (+3,2%).

Zu den Verlierern zählten McDonald’s (–0,4%), nachdem die Schnellimbisskette einen rückläufigen Umsatz in ihren US-Restaurants im ersten Quartal gemeldet hatte.

In Asien glitten die Notierungen in China nach einer höheren Eröffnung zurück, nachdem der durch HSBC (HSBA 612.1 -0.57%) und Markit erhobene Einkaufsmanagerindex für China mit einem Wert von 48,3 noch immer auf eine sich verlangsamende Wirtschaft hingedeutet hatte. Zu den prominentesten Verlierern in Hongkong zählten China Overseas Land & Investment (–3,7%) und China Mobile (–2,5%). Der japanische Aktienmarkt konnte dennoch etwas zulegen, weshalb der MSCI-Asia-Pacific-Regionenindex in etwa unverändert tendierte.

News Vorbörse Schweiz

Phoenix Mecano: Der Komponenten- und Gehäusehersteller Phoenix Mecano hat im ersten Quartal 2014 einen 4,7% höheren Nettoumsatz von 131,8 Mio. € erzielt. Der Ebit erhöhte sich um knapp 12% auf 11,8 Mio. € und die Ebit-Marge auf 8,9%, von 8,3% im Vorjahr. Der Reingewinn ging dagegen um 4% auf 7,6 Mio. € zurück. Die Dividende soll von 13 Fr. im Vorjahr auf 15 Fr. je Aktie erhöht werden. Das Unternehmen nimmt einen Kurswechsel in der Dividendenpolitik vor. Künftig soll ein erhöhter Anteil des nachhaltigen Gewinns in Form von Dividenden ausgeschüttet werden. Lesen Sie hier mehr.

Jungfraubahn: Der Gewinn der Jungfraubahn-Gruppe hat sich 2013 um 16% auf 30,2 Mio. Fr. erhöht. Auf Stufe Ebit wuchs das Betriebsergebnis um 13% auf 38,4 Mio. Fr. Der Generalversammlung wird die Ausschüttung einer unveränderten Dividende von 1.80 Fr. je Aktie vorgeschlagen. Bereits Ende Februar hatte die Jungfraubahn die Angaben zum Verkehrsertrag gemeldet. Er ist im letzten Jahr um 5,6% auf 121,5 Mio. Fr. gestiegen. Insgesamt besuchten 823’000 Personen das Jungfraujoch, was jedoch 1,2% weniger waren als im Jubiläumsjahr 2012. Lesen Sie hier mehr zum Thema.

Villars: Das Immobilienverwaltungs- und Detailhandelsunternehmen Villars (VILN 550 1.85%) hat im Geschäftsjahr 2013 den konsolidierten Handelsumsatz 11% auf 100,2 Mio. Fr. gesteigert. Unter Einbezug des Immobilienbereichs und «anderer betrieblicher Erträge» stieg der Gesamtumsatz knapp 11% auf 104,1 Mio. Fr. Das konsolidierte Betriebsergebnis (Ebit; ohne Alvi-Shop) stieg 23% auf 3,5 Mio. Fr. Der konsolidierte Gewinn (mit Alvi-Shop) wuchs 25% auf 3,8 Mio. Fr. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung die Ausschüttung einer Dividende von brutto 8 Fr. je Aktie. In den beiden Vorjahren gab es Nennwertrückzahlungen von je 8 Fr. pro Titel.

SFS Group: Der Metallverarbeiter SFS Group hat die Details zum geplanten Börsengang bekanntgegeben. Die Aktien sollen am 7. Mai erstmals an der SIX Swiss Exchange gehandelt werden. Das Bookbuilding beginnt heute und soll am 6. Mai enden. Den Investoren sollen vorerst 5’057’500 neu auszugebende Aktien und 4’951’410 bestehende Titel mehrheitlich aus den Beständen der Gründerfamilien angeboten werden. Darüber hinaus hätten einzelne Mitglieder der Gründerfamilien den Banken eine Mehrzuteilungsoption von bis zu 992’420 Aktien gewährt, die bis dreissig Kalendertage nach dem ersten Handelstag ausgeübt werden kann. Die Preisspanne für die angebotenen Aktien mit einem Nominalwert von je 0.10 Fr. wurde auf 57 bis 69 Fr. festgelegt. Lesen Sie hier mehr.

OC Oerlikon: Die Sparte Balzers des Oerlikon-Konzerns eröffnet in Österreich ein zweites Beschichtungszentrum. Es liegt in Ohlsdorf in Oberösterreich, zwischen Salzburg und Linz. Es ist auf Beschichtungslösungen für Schaftwerkzeuge und Wendeschneidplatten spezialisiert. Insgesamt betreibt Balzers nun 94 Beschichtungszentren in 34 Ländern. Allein im vergangenen Jahr sind drei neue Zentren in den USA, China und auf den Philippinen hinzugekommen.

Crealogix: Die Crealogix-Gruppe gründet Niederlassungen in London und Singapur. Wie schon in der Halbjahresberichterstattung im März angekündigt, wird damit die Internationalisierung im Rahmen einer strategischen Initiative «mit voller Kraft vorangetrieben».

GAM: Der Vermögensverwalter GAM (GAM 15.8 -0.63%) hat im Rahmen seines dreijährigen Aktienrückkaufprogramms eigene Titel im Wert von 420,7 Mio. Fr. erworben. Insgesamt hat er 30’865’269 eigene Aktien zu einem durchschnittlichen Kaufpreis von 13.63 Fr. pro Aktie zurückgekauft. Das Programm ist wie geplant am vergangenen Donnerstag beendet worden. Wie bereits Anfang März angekündigt, lanciert GAM ein neues Aktienrückkaufprogramm zum Zweck der Kapitalherabsetzung. Im Rahmen dieses Programms sollen über einen Zeitraum von maximal drei Jahren bis zu 10% der ausstehenden Titel zurückgekauft werden, was rund 17 Mio. Aktien entsprechen dürfte.

APG: Beim Aussenwerbeunternehmen APG SGA (APGN 293.75 -1.43%) kommt es zu einer Neubesetzung der Führungsspitze. Der bisherige CEO Daniel Hofer wird der Generalversammlung vom 21. Mai als neuer Verwaltungsratspräsident vorgeschlagen. Er wird zudem im Herbst in die Konzernleitung der französischen JCDecaux (DEC 30.34 -0.56%) eintreten. Neuer CEO der APG SGA soll Markus Ehrle werden.

Ausblick – Neue derivative Produkte

Leonteq lanciert Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Logitech (LOGN 13.15 -0.38%), Lonza (LONN 85.05 1.67%) und Nobel Biocare (NOBN 12.45 -0.4%)

Leonteq (LEON 172 1.47%) begibt 10’000 Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Logitech, Lonza und Nobel Biocare zum Nominalwert von 1000 Fr. Der Coupon beträgt 13,6% p. a. und wird quartalsweise ausgezahlt. Die Produkte sind callable und können an den vierteljährlichen Rückzahlungstagen (erstmals nach sechs Monaten) von der Emittentin vorzeitig zurückgezahlt werden. Sollte das geschehen, erhält der Anleger das Nominal zuzüglich des Coupons für den entsprechenden Zeitraum erstattet. Die Emittentin hat das Recht, aber nicht die Pflicht, das Produkt vorzeitig zurückzuzahlen.

Berührt oder unterschreitet einer der drei Basiswerte bis 29. Juli 2015 die Barriere von 59% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, erhält der Anleger den Basiswert mit dem prozentual schwächsten Kursverlauf geliefert (Fraktion in bar). Ansonsten erhält er das Nominal erstattet.

Die Valorennummer lautet 24 203 527. Das Börsenkürzel ist LTQDAX. Die Liberierung findet am 6. Mai statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt enthalten die aufgelaufenen Zinsen (Marchzins, Dirty Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).

…sowie Multi Barrier Reverse Convertibles auf ABB, Swatch und Syngenta

Leonteq begibt 10’000 Multi Barrier Reverse Convertibles auf ABB (ABBN 22.87 -0.69%), Swatch und Syngenta (SYNN 346.2 -0.52%) zum Nominalwert von 1000 Fr. Der Coupon beträgt 7% p. a. und wird am 5. August 2014 und 2015 ausgezahlt. Berührt oder unterschreitet einer der drei Basiswerte bis 28. Juli 2015 die Barriere von 70% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, erhält der Anleger den Basiswert mit dem prozentual schwächsten Kursverlauf geliefert (Fraktion in bar). Ansonsten erhält er das Nominal erstattet.

Die Valorennummer lautet 24 203 505. Das Börsenkürzel ist LTQDAO. Die Liberierung findet am 5. Mai statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt werden separat ausgewiesen (Marchzins, Clean Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).

Die letzten zwei Ausgaben des FuW-Reports:

Dienstag, 22. April 2014
Donnerstag, 17. April 2014

Disclaimer

Diese Publikation dient ausschliesslich der Information.
Copyright © Verlag Finanz und Wirtschaft AG Disclaimer
Redaktion: report@fuw.ch