ePaper · Abo · Inserate · Beilagen · Wetter: Thun 17°stark bewölkt

Wirtschaft

  • Region
  • Schweiz
  • Ausland
  • Wirtschaft
  • Börse
  • Sport
  • Kultur
  • Panorama
  • Leben
  • Auto
  • Digital
  • Blogs
  • Forum

Der Vorbörsenbericht

Der tägliche Morgenreport der «Finanz und Wirtschaft» zur Lage an den internationalen Aktienmärkten.

Stand: Mittwoch, 20. August 2014 07:46 Uhr

Finanz und Wirtschaft

Aktuelle Kennzahlen

SMI8522.54-0.03%
Euro Stoxx 503080.94-0.33%
Dax9295.88-0.41%
Dow Jones Ind.16919.590.48%
Nasdaq 1004040.130.49%
Nikkei 22515454.450.03%
EUR/CHF1.2106-0.05%
USD/CHF0.91130.23%
EUR/USD1.3284-0.27%
Gold USD/Unze1294.90-0.08%
Brent Oel101.910.30%

Wichtige Ereignisse
vom 20.08.2014

SCHWEIZ
06:00   Elma Electronic: Ergebnis H1
06:30   Ascom: Ergebnis H1
07:00   Goldbach: Ergebnis H1 (Conf Call 09.30 Uhr)
07:00   LifeWatch: Ergebnis Q2 (Conf. Call 14.00 Uhr)
07:00   SHL: Ergebnis H1 (Conf Call 16.00 Uhr)
07:15   Hochdorf: Ergebnis H1
07:15   Swisscom: Ergebnis H1 (Conf Call 08.00 Uhr)
07:30   Hügli: Ergebnis H1
07:30   SIX Group AG: Halbjahresbericht 2014, Zurich
08:00   Glencore Xstrata PLC: Ergebnis H1 (Conf Call 10 Uhr)
09:30   Ascom: MK H1, Zürich
10:00   MK KPMG: Performance der Schweizer Privatbanken, Zürich
10:00   Swissmem: Halbjahres-Medienkonferenz, Bern
INTERNATIONAL
TERMINE MIT ZEITANGABE
01:50 J Handelsbilanz 07/14
06:30 J All Industry Activity Index 06/14
08:00 D Statistisches Bundesamt Erzeugerpreise 07/14
08:00 GB GlencoreXstrata Halbjahreszahlen
09:30 NL Verbrauchervertrauen 08/14
10:30 GB BoE Sitzungsprotokoll 6./7.8.14
11:30 D Schatzanweisungen
Laufzeit: 2 Jahre
Volumen: 5 Mrd EUR
11:30 P Geldmarktpapiere
Laufzeit: 3, 12 Monate
Volumen 12 Mio Euro
14:00 PL Industrieproduktion 07/14
14:00 PL Erzeugerpreise 07/14
16:30 USA Energieministerium Ölbericht (Woche)
20:00 USA Fed Sitzungsprotokoll 29./30.7.14
22:00 USA Hewlett-Packard Q3-Zahlen
TERMINE OHNE GENAUE ZEITANGABE
A: Schoeller-Bleckmann Halbjahreszahlen
D: Ströer Media Q2-Zahlen
DK: Carlsberg Q2-Zahlen
DK: Vestas Wind Q2-Zahlen
NL: Heineken Halbjahreszahlen
USA: PetSmart Q2-Zahlen
USA: Target Q2-Zahlen
SONSTIGE TERMINE
09:00 D Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) stellt
Studie zu den Länder- und Kommunalhaushalten vor, Frankfurt
11:00 D Pk zur Digitalen Agenda der Bundesregierung u.a. zu Breitbandausbau,
Datenschutz und IT-Sicherheit in Deutschland mit
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), Bundesinnenminister
Thomas de Maizière (CDU) und dem Bundesminister für Digitale
Infrastruktur, Alexander Dobrindt (CSU), Berlin
11:00 D Pk Techniker Krankenkasse zu Qualität und Nutzen von Arzneimitteln
"Bestandsmarktreport 2014", Berlin
11:00 D Vorab-Pk zum "Caravan-Salon Düsseldorf" - weltgrösste Messe für
Caravans und Reisemobile (29.8.-7.9.)
D: Tarifverhandlungen Deutsche Bahn mit Lokführergewerkschaft GDL über
Einkommen und Arbeitszeit (Dritte Runde), Frankfurt

Overnight

Die US-Börsen haben am Dienstag mit Gewinnen an den freundlichen Wochenauftakt angeknüpft. Neben Hoffnungen auf Fortschritte bei den Krisenherden in der Ukraine und im Nahen Osten sahen Experten gute Unternehmensnachrichten als Kursstütze. Der Dow Jones Industrial schloss 0,48% höher bei 16 919,59. Der breit gefasste S&P-500-Index ging mit einem Plus von 0,5% auf 1981,6 aus dem Handel, der Technologie-Auswahlindex Nasdaq 100 rückte um 0,49% auf 4040,13 vor. Von den Unternehmen aus dem S&P-500-Index haben gemäss einer Auswertung der Nachrichtenagentur Bloomberg bisher 76% ein höheres Ergebnis erzielt als von Analysten durchschnittlich erwartet. Starke Quartalszahlen und angehobene Jahresziele verhalfen dem Nachzügler Home Depot zu Kursgewinnen von 5,55% auf einen Rekordstand von 88,23 $. Damit waren die Aktien der Baumarktkette Spitzenreiter im Dow. Die Papiere von Aeropostale sprangen um 19,44% hoch. Der Anbieter von Jugendmode hatte angekündigt, dass Unternehmenschef Thomas Johnson durch seinen Vorgänger Julian Geiger ersetzt wird. Im Technologiesektor schlossen Apple mit einem Plus von 1,41% auf 100,56 $ auf dem höchsten Stand der Unternehmensgeschichte. Kurz vor dem Start der neuen iPhones rissen sich die Anleger um die Papiere des Elektronikkonzerns.

Die Börsen in Asien notierten mehrheitlich schwächer, nachdem die Bewertungen den höchsten Stand in diesem Jahr erreicht hatten. Der MSCI Asia Pacific verlor 0,2%, der Topix Index legte 0,1% zu, ebenso der Hang Seng Index, der Shanghai Compopsite Index und der S&P Sensex Index büssten 0,1% ein, der Kospi Index fiel 0,2%. BHP Billiton verloren 3,9% nach der Ankündigung eines Spinoffs. Das weltgrösste Minenunternehmen erteilte zudem einem Aktienrückkauf eine Absage, den einige Investoren erwartet hatten. Hitachi Metals gewannen dagegen 3,2% nach der Ankündigung, Waupaca Foundry für 1,3 Mrd. $ übernehmen zu wollen.

News Vorbörse Schweiz

Swisscom: Der Telecomanbieter hat den Umsatz im ersten Halbjahr des laufenden Jahres 1,9% auf 5,7 Mrd. Fr. gesteigert und den Ebitda 3,8% auf 2,2 Mrd. Fr. Der Reingewinn sank 1,6% auf 806 Mio. Fr. Die Übernahme des Werbevermarkters PubliGroupe (PUBN 213.9 0%) sieht Swisscom (SCMN 528.5 0.76%) «auf gutem Weg». Ausserdem wurde der Ausblick erhöht. Für 2014 erwartet das Unternehmen weiter einen Umsatz von 11,5 Mrd. Fr., aber neu einen höheren Ebitda von 4,4 Mrd. Fr. (zuvor 4,35 Mrd. Fr.). (Lesen Sie hier mehr.)

Hochdorf: Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz im ersten Semester 20,9% auf 220,7 Mio. Fr. verbessern. Auch operativ resultierten Zuwächse: Der Ebitda stieg 64,3% auf 138 Mio. Fr., der Ebit 129,6% auf 10,2 Mio. Fr. und der operative Reingewinn 246,3% auf 6,3 Mio. Fr. Hochdorf (HOCN 129.5 1.17%) rechnet damit, das im Geschäftsbericht angekündigte Wachstum von 10% über die gesamte Gruppe und von 18 bis 22% für den Bereich Baby Care zu erreichen. Das zweite Halbjahr werde aber wohl in Bezug auf Umsatz und Gewinn nicht mit dem ersten mithalten können. (Lesen Sie hier mehr.)

SIX Group: Die Betreiberin der Schweizer Börse hat ihr Ergebnis im ersten Halbjahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr markant gesteigert. Der Betriebsertrag stieg 18% auf 881 Mio. Fr. Dabei habe die Ende September 2013 erworbene österreichische PayLife Bank 16,1% zum Wachstum beigetragen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg 30% auf 151 Mio. Fr. Beigetragen haben dazu neben einem Finanzergebnis von 11,5 Mio. steigende Erträge aus den operativen Tätigkeiten. Unter dem Strich resultierte ein um 40% höheres Konzernergebnis der SIX Group von 130,7 Mio. Das Management geht davon aus, dass der positive Trend der ersten sechs Monate auch im laufenden Jahr anhält. (Lesen Sie hier mehr.)

Ascom: Der Telecomspezialist hat mit dem definitiven Zahlenausweis für das erste Semester die Mitte Juli publizierten vorläufigen Resultate bestätigt: einen Umsatz von 202,7 Mio. Fr. (–11,8%), einen Auftragseingang von 229 Mio. Fr. (–10%), einen Ebitda von 21,3 Mio. Fr. (–23,7%) und einen fast halbierten Gewinn von 8,2 Mio. Fr. Der Ausblick für das Gesamtjahr wurde bestätigt, unter anderem will Ascom (ASCN 13.05 -6.12%) einen Gewinn auf Vorjahreshöhe erzielen, der Konzern rechnet mit einem stärkeren zweiten Semester. (Lesen Sie hier mehr.)

BKW: Der Stromkonzern hat einen Erfolg in Rechtsfragen erzielt. Der Regulator, die Elektrizitätskommission (ElCom), hat den Wert des Verteilnetzes von BKW um rund 400 Mio. Fr. nach oben korrigiert. Resultierend aus dem Entscheid kann die BKW höhere Erträge im tieferen zweistelligen Millionenbereich für die Nutzung des Verteilnetzes pro Jahr beanspruchen. Zusätzlich kann die BKW rückwirkende Forderungen von rund 120 Mio. Fr. geltend machen.

Goldbach Group: Der TV-Werber weist für das erste Semester 2014 einen um 1,6% tieferen Umsatz von 217 Mio. Fr. aus. Der Ebit nahm um 26% auf 9,7 Mio. Fr. ab. Die entsprechende Marge betrug damit 4,5% nach 5,9% im Vorjahr. Damit liege man im Rahmen der eigenen Erwartungen, schreibt die Werbevermarkterin am Mittwoch in einer Mitteilung. Unter dem Strich verblieb ein Reingewinn von 1,1 Mio. Fr. nach 2,6 Mio im Vorjahr. Die ausgewiesenen Zahlen von Goldbach Group (GBMN 21.4 -0.93%) liegen damit beim Gewinn klar unter den Schätzungen der ZKB. (Lesen Sie hier mehr.)

Hügli: Der Nahrungsmittelkonzern ist im ersten Semester des laufenden Geschäftsjahres 2014 leicht gewachsen. Der Umsatz stieg um 1,5% auf 185 Mio. Fr. Das Betriebsergebnis auf Stufe Ebit legte gut 14% auf 16 Mio. Fr. zu, der Gewinn um über 16% auf 11,7 Mio. Fr. Die Zahlen lagen beim Umsatz im Rahmen der Erwartungen, bei den Gewinnzahlen eher etwas darüber. Für den weiteren Jahresverlauf geht Hügli (HUE 686.5 5.86%) davon aus, dass das organische Umsatzwachstum auf Vorjahresniveau (+2,4%) erzielt wird. (Lesen Sie hier mehr.)

Life Watch: Das Telemedizin-Unternehmen hat den Umsatz im ersten Halbjahr 10% auf 48,1 Mio. $ gesteigert. Höhere betriebliche Aufwendungen führten zu einem Betriebsverlust von 4,13 Mio. $ nach einem Gewinn von 2,71 Mio. $ in der Vorjahresperiode. Bereinigt um einmalige Kosten betrug der betriebliche Verlust 1,16 Mio. $. Der Reinverlust wird mit 4,72 Mio. $ ausgewiesen (bereinigt 1,75 Mio. $). In der Vorjahresperiode resultierte noch ein Gewinn von 8,88 Mio. $. (Lesen Sie hier mehr.)

SHL: Der Telemedizin-Anbieter weist für das zweite Quartal 2014 einen 39% höheren Umsatz von 10,7 Mio. $ aus. Der Reingewinn betrug 0,1 Mio. $, nach einem adjustierten Verlust von 1,3 Mio. $ im zweiten Quartal 2013. Ausgewiesen hatte SHL im zweiten Quartal 2013 eine schwarze Null. Die Guidance für das Gesamtjahr – ein Umsatzwachstum von mindestens 30% – wurde bestätigt. (Lesen Sie hier mehr.)

Elma: Der Anbieter von Gehäusesystemen für Elektronik hat den Umsatz im ersten Semester 4,2% auf 57,9 Mio. Fr. gesteigert. Währungsbereinigt waren es 7,2%. Der Bestellungseingang hingegen sank 12% auf 55,3 Mio. Fr. (währungsbereinigt –9,5%). Das Betriebsergebnis verdoppelte sich fast auf 1,4 Mio. Fr. und der Gewinn betrug 0,7 Mio. Fr., nach einem knappen Verlust von 0,1 Mio. Fr. im Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr 2014 will Elma den Umsatz steigern und das operative Ergebnis verbessern. (Lesen Sie hier mehr.)

Ausblick – Neue derivative Produkte

Credit Suisse (CSGN 25.57 0.12%) lanciert 95% ProNote auf Nestlé (NESN 69.9 -0.07%), Roche (ROG 266 0.23%) und Novartis (NOVN 80.55 0.31%)

Neu in Zeichnung bei der Credit Suisse ist eine 95% ProNote in Franken auf Nestlé, Roche und Novartis mit einer Partizipation von 100% und einer Laufzeit von neun Monaten.

Die ProNote mit Worst-of-Partizipation wird am Ende der Laufzeit zum geschützten Rückzahlungsbetrag von 95% zurückgezahlt und bietet zusätzlich eine Partizipation von 100% an der positiven Wertentwicklung des Basiswerts mit der schlechtesten Wertentwicklung bei der Endfixierung im Vergleich zur Anfangsfixierung, berechnet von seinem Ausübungspreis.

Zeichnungsschluss und Anfangsfixierung des Produkts sind am 20. August. Die Endfixierung findet am 20. Mai 2015 statt. Die Valorennummer lautet 24 903 171. Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte») handelt es sich um ein Kapitalschutzprodukt (Kapitalschutzzertifikat mit Partizipation [1100]).

Die letzten zwei Ausgaben des FuW-Reports:

Dienstag, 19. August 2014
Montag, 18. August 2014

Disclaimer

Diese Publikation dient ausschliesslich der Information.
Copyright © Verlag Finanz und Wirtschaft AG Disclaimer
Redaktion: report@fuw.ch

Umfrage

Am Donnerstag findet das Hinspiel der Europa-League-Playoffs zwischen YB und Debrecen statt: Was tippen Sie?